Dr. Serena Gambarelli Dr. Serena Gambarelli

7. Januar 2021 / HKom+kur

Postdoktorandin punktet im Eliteprogramm

Dr. Serena Gambarelli, ehemalige Postdoktorandin der Fakultät, erhält Förderung durch das Eliteprogramm der Baden-Württemberg Stiftung.
[Bild: SG]

Das durch die Aufnahme in das Eliteprogramm ausgezeichnete Vorhaben von Dr. Serena Gambarelli, Mitarbeiterin im  Referat Materialverhalten und Modellierung der Abteilung Mineralische Baustoffe der Materialprüfungsanstalt Universität Stuttgart und ehemalige Postdoktorandin der Fakultät, stammt aus dem Bereich der Bauphysik und Bauerhalt. Im Mittelpunkt steht die rechnergestützte Mechanik von Baustoffen und Bauteilen, für die sie numerische Werkzeuge zur Analyse von Schädigungsprozessen entwickelt. Einer dieser Baustoffe ist Holz, ein komplexes organisches Material, das nicht nur in vielen Ingenieurbauwerken, sondern auch in Kulturgütern wie Skulpturen oder Gemälden zum Einsatz kommt. Wird Holz ungeeigneten Umweltbedingungen wie Feuchtigkeits- und Temperaturschwankungen oder mechanischen Einwirkungen ausgesetzt, kann dies zu einer Schädigung und Beeinträchtigung der Dauerhaftigkeit führen.

In ihrem Projekt "3D hygro-thermo-mechanisches Meso-Modell für Holz" möchte Serena Gambarelli das komplexe hygro-thermo-mechanische Verhalten von Holz besser verstehen und modellieren, um Strukturen, historische Gebäude und Artefakte erhalten zu können. Sie entwickelt dabei ein 3D hygro-thermo-mechanisches Modell für Beton im Rahmen der Kontinuumsmechanik und unter Verwendung der Finite-Elemente-Methode für Holz weiter. Bezugsgrößen sind dabei die Jahresringe, die Richtungsabhängigkeit der Eigenschaften im Holz (Anisotropie) sowie die Festigkeit des Holzes in Längsrichtung, ebenso wird der Wassertransport durch die Holzfasern und Poren berücksichtigt.

Serena Gambarelli, geboren 1984, studierte Bauingenieurwesen in Rom und promovierte dort 2016 über die Modellierung der Wechselwirkungen von Faserverbundstoffen und Beton. Als Postdoc war sie 2016 bis 2019 am Institut für Werkstoffe im Bauwesen der Fakultät tätig und wechselte 2019 an die Materialprüfanstalt Universität Stuttgart.

Mit dem Eliteprogramm für Postdoktorandinnen und Postdoktoranden unterstützt die Baden-Württemberg Stiftung seit 2002 exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die einen strengen, mehrstufigen Auswahlprozess durchlaufen. In der aktuellen Antragsrunde wurden aus 55 Anträgen 14 erfolgreiche Bewerberinnen und Bewerber ausgewählt, davon neben Frau Gambarelli zwei weitere der Universität Stuttgart. Alle erfolgreichen Anträge werden mit insgesamt 1.773.800 Euro gefördert. Die Förderung bedeutet für die Forschenden in der Regel den Einstieg in die wissenschaftliche Selbständigkeit: Sie können mit eigenverantwortlich beantragten und verwalteten Forschungsprojekten erstmals völlig frei ihre Forschungsinteressen verfolgen – ein wichtiges Element auf dem Weg zur Professur.

 

Kontakt
Dr. Serena Gambarelli, +49 711 685-62753, Materialprüfungsanstalt Universität Stuttgart MPA, Pfaffenwaldring 2, D-70569 Stuttgart
Links
Zum Seitenanfang