28. Februar 2020 / kur

Neue Fakultätsvision: Sustainable Engineering Design

Im Rahmen der Erarbeitung des Fakultätsteils des SEPUS beschloss der GFR die neue Forschungsstruktur der Fakultät: künftig 3 statt 4 Bereiche
[Bild: F02]

Im Rahmen der Erarbeitung des Fakultätsteils des SEPUS (Struktur- und Entwicklungsplan der Universität Stuttgart), Ausgabe 2021-2025, beschloss der Große Fakultätsrat der Fakultät in einer Sondersitzung am 29. Januar 2020 eine neue Fakultätsvision:

Sustainable Engineering Design

In der gleichen Sondersitzung einigte sich der GFR zudem nach intensiver Diskussion auf eine neue Strukturierung insbesondere der Forschung. Statt der bisherigen vier Bereiche Computational Mechanics, Konstruktiver Ingenieurbau, Verkehrssysteme und Wasser und Umwelt wird es künftig nur noch die drei Säulen

  • Bauwerke und Materialien,
  • Raum und Verkehr sowie
  • Wasser, Umwelt- und Biosysteme

geben. Die drei Bereiche werden durch vier gemeinsame methodische Ansätze verbunden:

  • Modellieren, Simulieren und Optimieren,
  • Planen, Entwerfen und Bauen,
  • Betreiben, Überwachen und Steuern,
  • Digitalisieren und Automatisieren.

Diese Querspangen ermöglichen vielfältige Vernetzungen und bilden die Basis für fachübergreifendes Zusammenarbeiten in der Universität und darüber hinaus. Hinter allen Themenstellungen steht die Absicht, diese zu verstehen und zu bewerten, um mittels wissenschaftlich fundierter Entscheidungen zu technischen Handlungsanweisungen zu gelangen. 

 

Zum Seitenanfang